Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert)

Der Gesamtenergiedurchlassgrad (g in %) von Isoliergläsern gibt
an, welcher Anteil der gesamten Sonneneinstrahlung
(300 - 2500 nm) hinter einer Verglasung
energetisch nutzbar ist. Er ist die Summe
aus direkter und indirekter Strahlungstransmission.

Der g-Wert hängt wesentlich von der Dicke der verwendeten Einzelscheiben ab. Das gilt insbesondere für die Dicke der Außenscheibe. Für die Ermittlung des Gesamtenergiedurchlassgrades von Mehrscheiben-Isoliergläsern in Abhängigkeit von den Glasdicken gibt es in Deutschland bauaufsichtliche Vorschriften. Die in den Tabellen angegebenen Daten für den Gesamtenergiedurchlassgrad der ISOLAR-Gläser beziehen sich auf Einzelglasstärken von jeweils 4 mm (Wärmedämmgläser, Schalldämmgläser) und 6 bzw. 4 mm (Sonnenschutzgläser), jeweils in Verbindung mit den bauaufsichtlichen Vorschriften. Die Angaben in Prozent beinhalten eine Toleranz von ± 2 Prozentpunkten.

Zur Übersicht