Konstruktiver Glasbau - Spezialgläser für neue Wege in der Architektur

Der Wunsch zur großflächigen Anwendung macht Glas zum Werkstoff des 21. Jahrhunderts. Der Schritt vom Raumabschluss zum konstruktiven Element ist getan. Sichtbares Zeichen für diesen Trend sind vor allem Konstruktionen mit punktgehaltenen Glaselementen.

Glas muss in diesem Zusammenhang völlig neue Anforderungen erfüllen. Anders als in allen traditionellen Anwendungen wird hier auch den Glaselementen die Aufgabe zugewiesen Kräfte zu übertragen. Deshalb gelten für die Auswahl der Gläser und für deren Bemessung Regeln und Sicherheitsaspekte, die von den bisher üblichen stark abweichen. Zwingend erforderlich ist es auch, dass bereits im Stadium der Planung die bei der späteren Abnahme erforderlichen Zustimmungen der Baubehörden erwirkt werden.

Grundsätzlich unterschieden wird bei den punktgehaltenen Glaskonstruktionen unter anderem nach der Art der Halter (Tellerkopf oder Senkkopf), nach der Art der Lagerung (starr oder beweglich)und nach den Varianten für den Anschluss an die Unterkonstruktion.

Zwangsläufige Folgen der neuen Aufgabenstellung für den Werkstoff Glas sind neue Spezialglasprodukte und bisher nicht gekannte Anforderungen an die Veredelung der Gläser sowie an die Glasbearbeitung.

ISOLAR® verfügt über Erfahrung in der Fertigung der notwendigen Spezialgläser und in der Umsetzung von Projekten mit unterschiedlichen punktgehaltenen Glaskonstruktionen. Das Deutsche Institut für Bautechnik hat im Jahr 2003 eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für ein komplett in der Gruppe konzipiertes System für punktgestützte Glasfassaden erteilt.

Seite drucken Nach oben

ISOLAR Glaspartner vor Ort für Mehrscheiben-Isolierglas

Glaspartner
vor Ort

ISOLAR® ist europaweit eine der größten Vereinigungen mittelständischer Hersteller von Mehrscheiben-Isolierglas. Ihre ISOLAR®-Partner sind wirtschaftlich eigenständig, konzernunabhängig und werden zumeist von den Inhabern geführt.